Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Lateinamerika: Jinkosolar liefert Solarmodule für erste Hybridanlage in Chile

© Adobe Stock / Fotolia© Adobe Stock / Fotolia

Shangrao, China - Die chinesische Jinkosolar Holding Co. liefert Solarmodule für ein Wind-Solar-Kombikraftwerk in Chile. Die Hybridanlage entsteht etwa 10 Kilometer außerhalb der chilenischen Stadt Calama in der Region Antofagasta und wird aus einer 60,9 MW PV-Solaranlage und einem 90 MW Windpark bestehen.

Der Bau der Hybrid-PV-Anlage soll voraussichtlich Anfang 2021 abgeschlossen sein. Verbaut werden laut Unternehmen 154.710 bifaciale Solarmodule von Jinkosolar, die jährliche solare Stromproduktion soll rd. 184 Mio. kWh erreichen.

"Dies ist das erste Projekt in Lateinamerika, das mit unseren bifacialen Modulen mit transparenter Rückseite ausgestattet ist", kommentierte Alberto Cuter, General Manager Lateinamerika von JinkoSolar. Chile sei der größte Markt für Projekte im Versorgungsbereich. Die mit den von Jinkosolar gelieferten bifacialen Modulen ausgestattete Solaranlage könne bereits mit konventionellen Energiequellen konkurrieren. Jinkosolar erwartet in den kommenden Monaten daher mehr Verkäufe in der Region.

Der Aktienkurs der im regenerativen Aktienindex RENIXX World gelisteten Jinkosolar ist der letzten Woche um 8,6 Prozent auf 15,48 Euro gestiegen. Zum Wochenstart steht die Aktie heute unter Druck und gibt bislang 2,97 Prozent auf 15,02 Euro ab (29.06.2020, 14:40 Uhr, Börse Stuttgart).

© IWR, 2020

29.06.2020