Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Wachstumsmarkt: Plug Power steigert Elektrolyseur-Verträge auf insgesamt 4,5 GW weltweit

© Plug Power© Plug PowerLatham – Der US-Wasserstoffspezialist Plug Power Inc. ist auf Wachstumskurs und kann das Elektrolyseur-Geschäft weiter skalieren. Jetzt hat das Unternehmen zwei neue Verträge über die Lieferung von Basic Engineering and Design Packages (BEDP) für Projekte in Europa und den USA unterzeichnet.

Plug Power nutzt für das globale Elektrolyseur-Geschäft seine PEM-Stack-Produktionsanlage in Rochester und ein globales Systemfertigungsnetzwerk, das sich über vier Kontinente erstreckt.

Kontinuierliches Wachstum: Neue Verträge für Plug Power über die Lieferung von 350 MW Elektrolyseur-Kapazität
Der US-Hersteller von Elektrolyseuren Plug Power meldet die Unterzeichnung von zwei weiteren BEDP-Verträgen für Projekte in Europa und den USA mit einer Gesamtkapazität von bis zu 350 Megawatt (MW). Diese Vereinbarungen erweitern das gesamte BEDP-Portfolio von Plug und erhöhen die Gesamtzahl der weltweiten BEDP-Verträge des Unternehmens auf 4,5 Gigawatt (GW), teilte das Unternehmen mit.

Seit der Einführung des BEDP-Angebots vor zwei Jahren ist das Elektrolyseurgeschäft von Plug danach kontinuierlich gewachsen. Anfang 2024 hat Plug bereits einen 500-MW-Vertrag in Europa abgeschlossen und mit diesem weiteren 350-MW-Vertrag erhöht sich das Auftragsvolumen an BEDP-Verträgen in nur vier Monaten um 850 MW.

Plug Power kann Elektrolyseurgeschäft skalieren
Die Fähigkeit von Plug, sein Elektrolyseurgeschäft zu skalieren, basiert auf der Expertise in der Protonenaustauschmembran-Technologie (PEM) und dem Bau von Flüssigwasserstoffanlagen. Plug Power ist danach der einzige Elektrolyseur-OEM-Lieferant, der grüne Wasserstoffanlagen baut. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben die größte 15-TPD-Anlage (15 tons per day) zur Herstellung von elektrolytischem flüssigem Wasserstoff und den größten PEM-Elektrolyseureinsatz in den USA in Betrieb genommen.

"Mit über 50 Jahren Erfahrung in unserem Elektrolyseurgeschäft ist unsere Branchenexpertise konkurrenzlos", sagte Andy Marsh, CEO von Plug. "Innerhalb von nur drei Jahren haben wir unser Geschäft erheblich skaliert und Elektrolyseure erfolgreich auf fünf Kontinenten ausgeliefert und eingesetzt. Diese schnelle Expansion ist ein starker Beweis für unsere Fähigkeiten in den Bereichen Engineering, Fertigung und Ausführung."

Erfolgsbasis: Produktionsanlage in Rochester und globales Systemfertigungsnetzwerk
Plug nutzt für den Expansionskurs seine hochmoderne PEM-Stack-Produktionsanlage in Rochester und ein globales Systemfertigungsnetzwerk, das sich über vier Kontinente erstreck. Auf dieser Grundlage liefert und installiert Plug Power derzeit Elektrolyseure in Europa, dem Nahen Osten, den USA, Indien, Neuseeland, Korea, Japan, Australien und Afrika. In jeder Region berücksichtigt Plug spezifische Compliance- und regulatorische Anforderungen.

Bis heute hat Plug bereits 25 Elektrolyseur-Systeme an Drittkunden geliefert. Im Laufe des Jahres 2024 sollen weitere 40 Anlagen mit einer Gesamtleistung von 189 MW geliefert werden. Zu diesen Systemen gehören containerisierte Elektrolyseure mit 1 MW und 5 MW, die weltweit für verschiedene Anwendungen wie Raffinerien, industrielle Prozesse und Mobilität eingesetzt werden.

Fortschritte bei Großprojekten zeichnen sich ab
Die Elektrolyseur-Technologie von Plug liefert hochreinen Wasserstoff bei einem Betriebsdruck von 40 bar. Der integrierte Ansatz für die 1-MW- und 5-MW-Systeme ermöglicht eine schnelle Installation und Inbetriebnahme bei gleichzeitiger Maximierung des Werts und Reduzierung des Risikos, so Plug Power.

Das Unternehmen treibt aber auch die Umsetzung von Großprojekten weiter voran. So hat Plug Power den Abschluss eines 100-MW-Elektrolyseur-Liefervertrags für eine europäische Raffinerie bekannt gegeben. Des Weiteren sind danach über 1,2 GW an Projekten gesichert, die vorbehaltlich der endgültigen Investitionsentscheidung (FID) vergeben wurden und steht die Ausführung der verbleibenden 4,5 GW an BEDP bevor, die bis dato unterzeichnet wurden.

Derzeit sind 50 MW der Elektrolyseure von Plug Power in Betrieb, doch schon bis Ende 2024 erwartet das Unternehmen zum weltweit größte Anbieter von PEM-Technologie aufsteigen zu können.

© IWR, 2024


Weitere Meldungen rund um die Wasserstoffwirtschaft
Stadtwerke Heidelberg Energie GmbH sucht Sachgebietsleiter (m/w/i) Abrechnungsbetrieb

Ungarn weiht größte grüne Wasserstoff-Produktionsanlage in der Region ein - MOL Gruppe setzt auf Plug Power
Wasserstoffwirtschaft: Plug Power sichert sich Großauftrag von US-Automobilhersteller - Aktie taucht ab
Wasserstoff - News via www.energiefirmen.de

Wasserstoffwirtschaft: Plug Power kündigt umfassende Strategie zur Kosteneinsparung an
Nach Anlagenoptimierung: Plug Power nimmt Produktion von Flüssigwasserstoff in Tennessee wieder auf

Nächster Meilenstein: Plug Power befüllt ersten Tankwagen mit grünem Flüssigwasserstoff an neuer H2-Produktionsanlage in Georgia
Kurssprung um 20 Prozent: Plug Power startet größte US-Produktionsanlage für grünen Flüssig-Wasserstoff
Erster netzdienlicher Elektrolyseur für grünen Wasserstoff in Südbayern startet
Brennstoffzellen und Elektrolyseure: Singulus stellt hocheffiziente Beschichtungssysteme für die Fertigung von Bipolarplatten vor
US-Industriepolitik: Bloom Energy erhält umfangreiche US Steuergutschriften für Multi-Gigawatt-Fertigungsanlage in Fremont
Nel ASA Aktie steigt um 10 Prozent: Nel ASA erhält weitere Millionen-Steuergutschriften für Produktionsausbau in Michigan
Nel ASA Aktie steigt: Nel ASA Wasserstoff-Geschäftsmodell gut skalierbar - Umsatzsprung und sinkende Verluste 2023
EU-Kommission genehmigt IPCEI Projekt Hy2Infra: Enertrag erhält grünes Licht für Elektrolysekorridor Ostdeutschland

Massenfertigung von Elektrolyseuren: Sunfire erhält IPCEI-Zuwendungsbescheid für Markthochlauf
Hauptversammlung PNE AG
Stadtwerke Heidelberg Energie GmbH sucht Sachgebietsleiter (m/w/i) Abrechnungsbetrieb

25.04.2024

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen